Der spirituelle Betrug

Welche Folgen er haben kann, wie wir ihn erkennen und uns davor schützen können

Ich hatte zuletzt über die Wirkung des Wünschens in Verbindung zu unserem liebenden Schöpfer gesprochen.
In sehr ähnlicher Weise können Menschen jedoch grundsätzlich zu allen möglichen spirituellen Wesen oder "Göttern" sprechen und können Unterstützung erfahren. Die gefallenen Engel haben eine nicht zu unterschätzende Macht, auch Wunder zu vollbringen, zu heilen oder andere Dinge zu tun. Wer beispielsweise viel Geld, Geltung und Macht im Leben haben will, mehr als er zum gesunden Leben benötigt, der wird möglicherweise in der Verbindung zu gefallenen Engeln mehr Erfolg haben können, als mit unserem liebenden Schöpfer. Allerdings wird er für diese Unterstützung in den meisten Fällen einen Vertrag eingehen müssen, in dem er sich ebenfalls zu einem Dienst verpflichtet. Das kann der Verkauf seiner Seele sein, wie es von zahllosen Geschichten berichtet wird, wie es aber heute ganz offen beispielsweise auch Pop-Stars von sich berichten, bei denen die Lebensart, die offen zur Schau gestellte satanische Symbolik und das traurige Schicksal dieser Stars diese Aussage zu stützen scheinen.
Die zahllosen Geschichten über den Verkauf der Seele legen den Schluss nahe, dass unsere Seele einen handelbaren Wert hat. Und wenn dies so wäre, dann läge es nahe, dass nicht nur wir selbst in einem Handel für den Verkauf unserer Seele etwas erhalten könnten, sondern dass auch derjenige mit was auch immer für Gütern entlohnt würde, dem es gelänge, die Seelen anderer Menschen so zu entführen, dass sie von wem auch immer ausgezehrt werden könnten.

Mir geht es, wie vermutlich auch Ihnen: Ich kann mir nicht vorstellen, wie jemand eine Seele auszehren oder entführen und daraus einen Nutzen oder nur einen Scheinnutzen für sich abzweigen können sollte. Aber genau dies postulieren all diese Märchen, das wird in der lebensfeindlichen Trilogie "Matrix" vorgeführt, das zeigt der Roman "Momo" von Michael Ende in brillianter Weise - brilliant deswegen, weil seine Beschreibung der Entfremdung der Menschen voneinander und von allem, was uns nährt so präzise auf genau das zutrifft, was wir heute erleben und was sich auch in den letzten Jahren ins absurde fortsetzt.

Mit die perfideste Art der Verblendung ist die Irreführung religiöser Menschen, denen die Verbindung zu unserem liebenden Schöpfer in Aussicht gestellt wird, die aber über die Riten, Symbole und Bilder in reell existierende Beziehungen zu anderen Göttern oder gefallenen Engeln geleitet werden. Auch wenn ich bezüglich der Zuordnung der 10 Gebote zu unserem liebenden Schöpfer selbst nicht sicher bin (in der Urform der Bibel ist von JHWH oder Jahwe die Rede und ich weiß nicht, ob bereits dieser Name eigentlich jemanden anderes bezeichnet), so ist es doch bezeichnend, welches Gewicht das Bilderverbot hat. In der dritten Fassung in Ex 34,12ff wird in vielfältiger Weise darauf hingewiesen, wie durch den Kontakt des Volkes mit anderen Völkern die schleichende Verehrung anderer Götter stattfinden könnte. Steinbilder, Kulturpfähle und Metall-Abgüsse werden genannt, welche vernichtet werden müssten.
Gleichgültig, von wem diese Botschaft übermittelt wird, so verbirgt sich doch darin eine Befürchtung oder ein Wissen darüber, mit welchen Mitteln eine spirituelle Verbindung einfach umgeleitet werden kann. Das klingt so, wie wenn man des Nachts einfach eine andere Frau in das Bett eines Ehemanns legen würde, der es nicht bemerken würde. Da gibt es ja auch Dramen darüber. Aber während ich eine Frau normalerweise täglich sehen, riechen und spüren könnte und während es aus diesem Grund vielleicht nicht so leicht wäre, mich mit einer fremden Frau zu täuschen, so fehlen mir die sicheren Sinne, um unseren liebenden Schöpfer so klar zu erkennen. Ich verspüre wie die meisten Menschen ja sogar eine gewisse Unsicherheit darüber, ob er überhaupt existiert. Wenn ich dann nicht auf diese Warnungen höre, wird es prinzipiell wesentlich leichter sein, mir den liebenden Schöpfer zu verkaufen und in betrügerischer Weise vermittels diverser Riten und Symbole einen anderen Gott "ins Bett zu legen".

Ja, und was hier in den 10 Geboten der Bibel beschrieben ist, findet tagtäglich in den Kirchen, in den jüdischen und islamischen Religionsgemeinschaften statt. In den anderen Religionen findet das auch statt, aber hier wird ja auch nicht die Verbindung zu unserem liebenden Schöpfer in Aussicht gestellt, sondern von vornherein die Verbindung zu den jeweiligen anderen Göttern. Gut ist das aus dem gleichen Grund nicht.
Hinzu kommt die ganze Heiligen-Verehrung (einschließlich der Heiligen-Bilder) und insbesondere die Marien-Verehrung. Dabei tun die Freimaurer selbst im öffentlich rechtlichen Fernsehen ganz offen kund, dass sie über die Marien-Verehrung den Isis-Kult in die Kirchen übernommen hatten. Und ich kenne Esoteriker, die gehen dann in die Kirche, sagen zu mir, sie hätten es mit "Christentum" probiert, stellen sich vor die Marien-Figur und erleben eine "tiefe göttliche Verbindung". Der ganze "Hokus-Pokus" stinkt so zum Himmel! Die Kirchen sind voll gefüllt mit Symbolen, die nicht erklärt werden und die definitiv nichts mit dem liebenden Schöpfer zutun haben. Besonders das Kreuz und besonders die Darstellung des sterbenden Jeshuas an diesem Kreuz kann nicht anders verstanden werden, als als Akt gegen Jeshua und seinen Vater. Bereits die Ägypter oder sogar die Kelten kannten Kreuze mit symbolischem Wert. Und dass die Einführung des Kreuzes eine Traum-Eingebung des Kaisers Konstantin war, der in diesem Zeichen dann gemäß der Botschaft aus dem Traum eine Schlacht gewann, kann unmöglich mit unserem liebenden Schöpfer zusammenhängen.
Wie kann es all den Christen (auch den evangelischen und den anderen Christlichen Konfessionen) so vollständig entgehen, dass das Christentum oder Kirchentum einschließlich der Zusammenfassung diversester religiöser Schriften zur Bibel von den ärgsten Feinden Jeshuas durchgeführt worden war und dass diese selbst die Botschaften der von ihnen verfassten Bibel aufs gröbste verletzten und bis heute verletzen?

Das freimaurerische System ist weltweit so dicht gewebt, dass keine wenigstens mittelgroße Gruppe, Religionsgemeinschaft, Regierung, politische Partei oder Nicht-Regierungs-Organisation sich gegen Unterwanderung und gegen maßgebliche Beeinflussung durch die Machtelite dieser Erde verwehren kann.
Es ist illusorisch, zu denken, mächtige Institutionen wie die Kirchen seien dieser satanischen Macht nicht vollständig unterworfen. Die Führungselite der Kirchen und sämtlicher großen Religionen ist, seit es Kirchen gibt, durch und durch satanisch. Sie geben vor, Wein zu predigen, sie verabreichen jedoch spirituell vergifteten Wein und trinken selbst Jauche.

Vor diesem Hintergrund wundert es viele und bis vor Kurzem auch mich, warum gleichwohl die Kirche so viel schönes auch in der Bibel verbreitet, warum vermutlich so viel Wahrheit dennoch in den Büchern steckt, wenn sie doch die Macht gehabt hätten, diese wesentlich direkter ihren eigenen Interessen oder den Interessen der Götter zu widmen, denen sie dienen.

Die Antwort lieferte vor Kurzem ein Freund, der sagte: "Die Dreckslogen glauben doch tatsächlich, sie müssten uns informieren über das, was sie mit uns vor hätten. Denn nur, wenn Sie es ohne Widerstand der Menschen durchführen könnten, könnten sie es tun, ohne sich selbst einen karmischen Schaden zuzufügen."
Das sei also, was sie selbst denken würden. Sie würden versuchen, uns mitzuteilen, was sie vor hätten und sie würden versuchen, wenigstens unser stillschweigendes Einverständnis zu erhalten. Es geht also darum, dass wir selbst die Verantwortung für die Verbrechen übernehmen, die die gefallenen Engel ausführen wollen und die sie nur mit Hilfe von Menschen ausführen können. Nur die obersten Menschen in der freimaurerischen Machtpyramide wissen um die tatsächlichen Absichten. Aber auch sie sind bedacht, sich selber die Finger nicht schmutzig zu machen, sondern sie versuchen wieder andere, in der Pyramide niedriger stehende dafür zu gewinnen, die Drecksarbeit zu erledigen, um selber weniger von dem schlechten "Karma" abzubekommen. "Karma" ist natürlich ein New-Age-Begriff, aber vielleicht gibt es ja so etwas wie eine schädigende Energie, die alleine durch die Wut von Geschädigten Wesen entstehen kann.

Diese Aussage über das freimaurerische Selbstverständnis, auch wenn ich für die Richtigkeit keinen Beleg liefern kann, erklärt für mich unglaublich viel. Warum gibt es so viele Youtuber, die uns in verblüffender Offenheit die Abgründe dieses satanischen Systems offenbaren, die sich durch Zeichen selber als Freimaurer zu erkennen geben und die so hohe Zuschauer-Zahlen haben, dass die Mächtigen sie schon längst zum Schweigen gebracht hätten, wenn sie ihnen im Wege stünden. Warum haben so viele Spielfilme aus dem satanischen Scientology-Hollywood so viele kritische Informationen über die Verschwörung?
Diese Information würde alles erklären. Die Mächtigen oder/und die gefallenen Engel sehen sich in der Pflicht oder Notwendigkeit, uns über ihre Pläne zu informieren und vermutlich auch über die Grundzüge der Realität, in der wir uns bewegen.
Sie übergeben diese Aufgabe natürlich bevorzugt an Agenten, die sonst bereits ihre Glaubwürdigkeit verloren haben, damit wir dieser Information sonst wenig Bedeutung oder Glauben schenken, weil die Wahrheit ohnehin so abstrus ist, dass es kein Mensch aushält. Oder/und sie übergeben die Aufgabe der Aufklärung zukünftigen "Helden", die sie somit aufbauen, um uns weiterhin in ihren Institutionen gefangen zu halten.
Im Falle der Kirchen macht das Sinn. Die Bibel würde zum überwiegenden Teil Wahrheitsgemäße Darstellungen enthalten. An der ein- oder anderen Stelle wird einfach nicht erwähnt, dass ein erwähnter "Gott" eben nicht der liebende Schöpfer ist, sondern ein anderer Gott. Wir kommen darauf nicht klar oder verehren dann diesen anderen Gott. Und über die gesamten Riten, Symbole gehen wir ungewollt, aber auf eigene Verantwortung, (wir wurden ja in den 10 Geboten gewarnt) in die Verbindung, die wir bei klarem Verstand nie eingegangen wären.
Und der "Einzige, Gute, Wahre und Richtige (oder richtende) Gott" der Kirchen nimmt uns dann zum Lohn in seinen Himmel auf. Und dieser "Einzige, Gute, Wahre und Richtige Gott" der Kirchen ist dann Lucifer, Satan oder welcher Gott auch immer, aber nicht unser liebende Schöpfer. Diese vermeintliche "Ehrerbietung" an die gefallenen Engel, dass ich sie hier in halb ironischer Weise als "einzige, gute, wahre und richtige Götter" bezeichne, die viele Christen verärgert, nehme ich mir heraus, damit die Leute aufwachen. So viele Menschen glauben, sie seien mit Gott verbunden. Ja, natürlich nur mit Gott, "es gibt ja nur einen", den "Einzigen, Guten, Wahren und Richtigen". Super - und die Symbole haben uns mit dem verbunden? Ja was glauben denn die Leute, mit wem sie verbunden sind? Was glauben sie, wer dieser "Einzige, Gute, Wahre und Richtige Gott" der Kirchen ist, wenn die Think-Tanks hinter diesen Kirchen Satan verehren? Ich nenne ihn (Satan) auch gerne den "Allmächtigen". Das hört er natürlich gern, denn das ist sein Anspruch, das will er auf dieser Erde darstellen. Er hätte gerne die totale Macht über diese Erde und er will seinen Schäfchen das Gefühl geben, er hätte sie heute schon. Glücklicherweise hat er sie vermutlich nicht, denn dann gäbe es nicht mehr die geringsten Anzeichen von freiem Leben, von Liebe und es gäbe nicht mehr diese trotz der Zerstörung immer noch wunderbaren Landschaften mit wilden Pflanzen und immer weniger wilden Tieren. Unser liebender Schöpfer ist vermutlich der deutlich stärkere. Er legt aber vermutlich im Gegensatz zu Satan keinen Wert auf den Titel "Allmächtiger", weil er sich uns einfachen Menschen viel näher fühlt. "Nach seinem Ebenbild" seien wir Menschen von ihm geschaffen.

Wenn wir uns die allumfassende Macht der satanischen Machtelite vergegenwärtigen, ist es logisch, dass keine Religion, keine Kirche und kein Tempel auf dieser Erde unserem liebenden Schöpfer gewidmet ist, der auch, schenken wir Jeshuas Worten Glauben, gar keine Tempel oder Religionsgemeinschaften wünscht. Da wir die Verbindung zu "unserem Vater", unserem liebenden Schöpfer, in uns tragen brauchen wir für ihn keine Symbole. Das ist bei den gefallenen Engeln anders. All die Magie, Zauberei und Symbolik sind die Methoden, um mit gefallenen Engeln in Verbindung zu treten. Unser liebende Schöpfer würde uns auch niemals Vertragsangebote unterbreiten oder Bedingungen für ein "Zusammenarbeiten" vorgeben. Wir sind mit ihm in Verbindung, wenn wir in der Liebe leben und andernfalls haben wir uns faktisch von ihm abgewandt und seinen Schutz verschmäht. Seinen Schutz verschmäht haben wir selbstredend auch, wenn wir die Zerstörer dieser Erde, die gefallenen Engel oder auf dieser Erde die Logen unterstützen oder verehren. Verträge oder Bedingungen sind somit sichere Zeichen, dass wir keine Verbindung mit unserem liebenden Schöpfer eingehen. Das betrifft bereits beispielsweise die Kirchensteuer.
Vielfach wird berichtet, gefallene Engel könnten nicht in menschlichen Körpern inkarnieren, sie würden sich aber sehr danach sehnen. Ferner wird berichtet, die gefallenen Engel hätten durchaus physisch die Kraft, eine ganze Menge Dinge direkt auf dieser Erde zu bewirken. Aber in diesem Falle würde es unserem liebenden Schöpfer leicht fallen, sie zu belangen und sie daran zu hindern. Nur über die Nutzung unseres freien Willens können sie daher auf dieser Erde wirken - und darin haben sie eine bemerkenswerte Perfektion erlangt. Selbst in der Bibel steht geschrieben, dass Satan in der Endzeit die gesamte Macht über die Erde inne hätte. In der Bibel wird berichtet, wie Satan Jeshua die Macht über die Völker angeboten hätte, wenn er sich der Macht Satans unterwerfen würde. Jeshua hat dies nicht damit Beantwortet, dass diese Macht nicht bei Satan läge, sondern er verweigerte sich schlicht der Unterwerfung. Das sind schon starke Indizien, wer der (auf dieser Erde in vielfacher Hinsicht) "Allmächtige Gott" eigentlich ist. Damit ist auch die so genannte Theodizee-Frage ein Stück weit beantwortet. Die Frage lautet: "Warum lässt Gott all das schreckliche auf Erden zu?" Diese Frage wird natürlich aus Sicht Satans mit größter Genüsslichkeit gestellt. Satan ist stolz auf all seine schrecklichen Taten, unserem liebenden Schöpfer sind all diese Grausamkeiten vermutlich sein größter Schmerz. Und nun laufen Theologen herum und bringen Menschen gegen Gott auf, in dem sie ihm die stillschweigende Duldung all dieser Greuel in die Schuhe schieben. Sowohl die Sintflut, als auch die Geschichte von Sodom und Gomorra zeigen andeutungsweise, welche Mittel einem Gott oder möglicherweise unserem liebenden Schöpfer in die Hand gegeben zu sein scheinen, um in einer vollkommen verfahrenen Situation etwas zu retten. Er scheint nur noch die Freiheit zu haben, gewissermaßen alles zu zerstören, um dann mit einer kleinen Schaar lieber Seelen einen Neuanfang zu machen. Das macht unser liebende Schöpfer sicher nicht ohne Not und nur, wenn sonst gar nichts mehr geht. Manche bringen auch den Untergang von Atlantis, die ein- oder andere Eiszeit oder die laut den Mayas wiederkehrenden Katastrophen in diesen Zusammenhang, meinen also, dass auch diese Katastrophen so eine Art Apokalypse oder Reinigung von gefallenen Engeln, Außerirdischem oder anderem Ungeziefer gewesen sein könnten. Unser liebender Schöpfer hätte demzufolge die Macht, all das Ungeziefer in einem schrecklichen Schlag zu vernichten und wäre somit mächtiger, als all die weniger lieben. Aber gegenüber den fatalen Vorgängen im Kleinen wäre er eben nicht "allmächtig". Ja und deswegen verwende ich den Begriff des "Allmächtigen" auch gerne mal, natürlich halb ironisch, damit sich so super religiöse Menschen einen Kopf machen, mit wem sie da verbunden werden, wenn sie permanent auf er "Allmacht" des "Allmächtigen" herumreiten. Der, der sich diesen Titel gerne gefallen ließe, ist möglicherweise eben nicht unser liebende Schöpfer, sondern der, der gerne allmächtig wäre und der es in jedem Fall super schön findet, wenn ihn Menschen als den "Allmächtigen" verehren.
Wenn die Menschen sich verführen lassen, den gefallenen Engeln zu folgen und deren Zerstörung so mit-verantwortlich zu übernehmen, dann hat unser liebende Schöpfer keine Chance, wenn er nicht mit den selben Mitteln der Macht arbeiten wollte - und das will er wohl nicht. Auch die Geschichte von Jeshua und die folgende Verfolgung der Ur-Christen zeugen davon, wie schwierig es in der Gegenwart der gefallenen Engel ist, so etwas wie eine rudimentäre Informationsstelle für das Liebe zu schaffen. Die Situation ist heute exakt die selbe, wie zur Zeit Jeshuas. Möglicherweise steuern wir gerade da, wo sich die Grausamkeit der Weltmacht ins absolut faschistische zuspitzt auch tatsächlich auf die Apokalypse zu.

Viele sagen, die Menschen hätten zu jederzeit mit einer Endzeit gerechnet, warum soll sie gerade jetzt geschehen? Ich weiß es natürlich nicht. Aber wenn ich beobachte, wie die Machtelite gerade im Augenblick (wir schreiben das Jahr 2018) eine so bestialische faschistische Diktatur vorbereitet, eine weltweite Zensur ganz offen einführt, Kriege veranstaltet, wie sie ganz offen den faschistischen Religionswahn der Islamisten über Geheimdienste verbreitet und wie sie ganz offen das Chipen der Weltbevölkerung vorbereitet, welches ganz offenkundig das in der Apokalypse angekündigten "Malzeichen des Tieres" darstellt, dann muss ich sagen, da schlittern wir ganz ohne "Endzeit-Glauben" in eine Zeit, in der die Apokalypse mit der Verheißung eines Weiter-Lebens auf einer erneuerten und von Dämonen befreiten Welt eine Hoffnung dastellt. Wer erkannt hat, was hier auf der Erde wirklich abgeht, der kann in der Apokalypse eine Hoffnung erkennen. Ich weiß, das klingt seltsam.

Unabhängig davon, ob nun diese Endzeit begonnen hat: Es ist unverkennbar, dass die Mächtigen sich anschicken, den religiösen Wahnsinn auf die Spitze zu treiben. Überall laufen die esoterischen "Friedensaktivisten" herum, die auf ihren Autos die Symbole aller möglichen Religionen auf einmal aufgeklebt haben. Klar, "wenn sich alle Religionen vereinen, dann gibt es Frieden"? Schaffe Probleme und biete dann die Lösung an, die Deinen Interessen am nächsten kommt.
Ja, und das mit dem Chipen wird heute ganz offen vorangetrieben. Die Menschen sollen einen unter die Haut implantierten Mikrochip als alleiniges Zahlungsmittel akzeptieren. "Wer es (das Malzeichen des Tieres) nicht hat, wird nichts kaufen oder verkaufen können." - sagt die Apokalypse. Hier finden Sie mehr Informationen zum implantierten Mikrochip.
Die weltweit einheitliche Religion, die natürlich gefallene Engel ehrt und das Malzeichen des Tieres, also vermutlich der implantierte Mikrochip sind zwei ganz wesentliche Botschaften der Apokalypse (also der letzten rund 30 und aus diesem Grund sehr lesenswerten Seiten der Bibel). Es ist also zu befürchten, dass die Bemühungen, die Menschen mit Chaos, Angst, mit ausgebufftesten Tricks und angedrohter Gewalt in die Verehrung der gefallenen Engel zu nötigen, in nächster Zeit noch zunehmen werden.
Den größten Teil der sich möglicherweise anbahnenden Katastrophe veranstalten ganz offensichtlich und erkennbar die mächtigen Diener Satans. Wir haben bereits einen Weltkrieg am Laufen, wenn wir die Zahl der Kriege betrachten, in denen sich Russen und Amis gleichzeitig feindlich gegenüberstehen. Die Ressourcenverschwendung und Vergiftung der Erde hat sich in dem letzten Jahren noch einmal um ein Vielfaches gesteigert. Viele Länder werden ganz offen und in konstruierten Krisen in den Ruin getrieben. Bank-Beamter übernehmen staatsführende Funktionen. Ein weltweiter Wirtschafts-und Finanz-Crash wird vorbereitet. Konflikte mit gewalttätigen Ausländern werden in Europa angebahnt. Die Gefahr, die von den Flüchtlingen ausgeht, wäre dabei offenkundig ohne die direkte Einbindung unserer eigenen Regierungen und Geheimdienste gar nicht gegeben. Also haben die Mächtigen wirklich an allen Ecken und Enden ein gewaltiges Feuerwerk an Krisen vorbereitet. Selbst die Konzentrationslager ("Fema-Camps") sind weltweit bereits vorbereitet.
Wenn ich in dieser Befürchtung richtig liegen sollte, dann wäre es auch und gerade für Menschen, die sich bislang durch ihren gesunden Menschenverstand von den Religionen fern gehalten haben, die in der Liebe leben, aber sonst eher Agnostiker waren, bedeutsam, diese Zusammenhänge zu verstehen. Nicht, damit sie jetzt anfangen etwas zu glauben, sondern damit sie verstehen, wie richtig sie in der Ablehnung der Religion bislang lagen und damit sie sich von den Religionen oder von der dann möglicherweise angebotenen Eine-Welt-Religion auch weiterhin fern halten können. Es gibt nämlich so die traurige Erfahrung, die sich auch Militärpfarrer in unguter Weise immer wieder zunutze gemacht haben, dass Menschen im Angesicht des Todes, in großer Angst oder in existenziellen Krisen anfangen religiös zu werden.
Ich hoffe ja, dass all das gesagte nicht eintrifft. Aber sollte es eintreffen, dann erinnert sich vielleicht der ein- oder andere Leser, dass wir durchaus die Möglichkeit haben, zu unserem liebenden Schöpfer zu sprechen, dass wir aber auf dem Weg der Verehrung irgendwelcher kruden Götter oder des "Allmächtigen" Kirchen-Gottes eben nicht zu ihm finden.
Ich kann nebenbei in dem Buch der Apokalypse zwei bedeutende Ratschläge für das seelische Überleben herauslesen, die wirklich mehrfach wiederholt werden: Lasse Dich nicht Chipen und halte Dich von der Religion fern. Das finde ich schon bemerkenswert, welche Ratschläge uns die Mächtige Kirche da so hinterlässt.

 

zuletzt aktualisiert am 17.10.2017
 
Nach oben